Was ist zu tun

... ein Kind getauft werden soll:


Melden Sie bitte die Taufe rechtzeitig im Pfarrbüro an. Hier wird mit Ihnen der Tauftermin geklärt. Vor der Taufe wird mit den Eltern und Paten ein Taufgespräch geführt. Auch dieser Termin wird mit Ihnen vereinbart. In der Regel taufen wir am 1. + 3. Sonntag im Monat. An Unterlagen wird die Geburtsurkunde in der Ausfertigung für religiöse Zwecke benötigt. Wünschen Sie eine Eintragung ins Stammbuch, so bringen Sie dieses bitte ins Pfarrbüro.


... das Kind zur Erstkommunion geführt werden soll:


Kinder, die nach den Sommerferien das 3. Schuljahr besuchen, können an der Sakramentenvorbereitung für die Erstbeichte und Erstkommunion teilnehmen. Der Vorbereitungskurs findet vom Herbst des Vorjahres bis kurz vor Ostern statt. Die Kinder können entweder an Werktagkatechesen (Vorbereitung in Kleingruppen ca. 10 Treffen) oder an den Samstagskatechesen (zentrale Vorbereitung mit Kleingruppenarbeit an 5-6 Samstagen) teilnehmen.
Die Erstkommunion feiern wir in unserer Gemeinde am Weißen Sonntag in den Gemeindeteilen Maria Frieden und St. Georg, am dritten Sonntag der Osterzeit in St. Georg und am vierten Sonntag der Osterzeit in St. Marien Oythe. Eltern, deren Kinder das 3. Schuljahr besuchen, werden schriftlich zum 1. Elternabend eingeladen. Dieser findet im Frühsommer (Juni oder Juli) statt. Es erfolgt eine schriftliche Einladung.
Termin der Info-Elternabende 2014: 02. Juli um 19.30 Uhr im Pfarrheim St. Georg oder 03. Juli 2014 um 19.30 Uhr im Pfarrheim Maria Frieden.
Ansprechpartner des Seelsorgeteams: Pastoralreferent Daniel Richter

... das Sakrament der Firmung gespendet werden soll:


In jedem Jahr läuft in unserer Gemeinde ein Firmkurs mit 15- bis 16-jährigen Jugendlichen (10. Klasse). Die Jugendlichen werden alle persönlich angeschrieben. Wir bitten aber auch, auf aktuelle Veröffentlichungen zu achten, da durch Neuzuzug o. ä. der eine oder andere Name uns nicht bekannt sein könnte.
Im Firmkurs geht es darum, sich wieder neu die Frage nach dem eigenen Glauben zu stellen. Mit der Firmung bekennt sich jeder Firmling ausdrücklich zum christlichen Glauben. Wenn Erwachsene, die noch nicht gefirmt sind, sich dieser Auseinandersetzung stellen wollen, können sie auch in kleinen Gruppen auf den Empfang dieses Sakramentes vorbereitet werden.


... Sie kirchlich heiraten möchten:


Bemühen Sie sich bitte rechtzeitig um einen Trautermin. Auch um die Teilnahme an einem Eheseminar (Ehevorbereitungskurs) bemühen Sie sich bitte rechtzeitig. 4 - 6 Wochen vor der Trauung muss ein Traugespräch erfolgen. Hierfür sind folgende Unterlagen erforderlich: Taufschein, ausgestellt von der Pfarrei, in der Sie getauft wurden. (Nicht älter als ein halbes Jahr!) Heiratsurkunde vom Standesamt (spezielle Ausführung für kirchliche Zwecke).

... jemand erkrankt ist:


Das Sakrament der Krankensalbung ist kein Sterbesakrament, sondern Bittgebet der Kirche um Heilung und Zusage Christi, dem Kranken beizustehen. Falls Sie das Sakrament empfangen möchten, vereinbaren Sie über das Pfarrbüro einen Termin, damit ein Priester zu Ihnen kommt und um Genesung betet, sowie das Heilszeichen zur Ermutigung des Kranken vollziehen kann.

... Sie aufgrund einer Erkrankung nicht zum Gottesdienst gehen können und die Kommunion empfangen möchten:


Wir bringen Ihnen am Herz-Jesu-Freitag (1. Freitag im Monat) gerne die hl. Kommunion. Auch am Sonntag können Sie bei frühzeitiger Anmeldung regelmäßig die hl. Kommunion empfangen.


... Sie einen besonderen Tag Ihres Lebens feiern möchten, z. B. Silber- oder Goldhochzeit:


Sollten Sie den Wunsch haben, auch einen Gottesdienst mit in die Feier einzubeziehen, dann sprechen Sie bitte rechtzeitig den Termin mit dem Pfarrbüro ab.


... wenn ein Todesfall eintritt:


Verständigen Sie bitte das Pfarrbüro. Abzusprechen sind der Termin des Begräbnisses und des Begräbnisgottesdienstes, sowie das "Nachbarschaftsgebet", zu dem Verwandte, Freunde, Bekannte und Nachbarn eingeladen sind.