17.01.19 Schlussphase der Renovierung ist "eingeläutet"



Nach langer Zeit hier mal ein neuer Stand zur Kirchenrenovierung. Leider konnten wir zu Weihnachten das Gottesshaus noch nicht wieder nutzen. Das war vor allem dadurch begründet, dass die Lautsprechertechnik und vor allem die Elektrotechnik noch nicht den erforderlichen Stand errreicht hatten. Aber auch die Einrichtung der Sakristei konnten noch nicht fertiggestellt werden, da sie von den Elektrogewerken abhängig ist.

Im Januar hat sich aber nun viel verändert:
- Die Fa. Seis Akustik aus der Nähe von Hannover hat die Kikrofon- und Lautsprecheranlage installiert. Wir hoffen, dass die Gottesdinestbesucher demnächst davon profitieren.
- Die Fa. Hellbernd Elektrotechnik aus Vechta hat die Beleuchtungstechnik installiert, die im Januar endlich in Vechta eingetroffen ist.
- Die Tischlerei M&B Holzdesign aus Garrel hat fast alle Tischlerarbeiten abschließen können.
- Die Orgelbauer Kirschner aus Weener haben begonnen, die Orgel wieder aufzubauen. Diese Arbeiten werden aber noch bis in den März andauern.

Erfreulich ist, dass wir ab dem 16.02.19 wieder Gottesdienste in der Propsteikirche feiern können. (DR)

 

14.11.18 Große Fortschritte im Innenraum

Im Innenraum der Propsteikirche sind nun weitere Fortschritte der Renovierungsarbeiten festzustellen:

- Die Fußböden sind vor dem Anstrich geschliffen worden

- Windfang am Seiteneingang ist fertig, Glastür zum Orgelboden wurde eingebaut

- Beichtraum wurde mit Holz verkleidet, Zeitschriftenstand eingebaut, Stufen zu den Altären werden angepasst

- Fußbodenarbeiten im Altarraum sind beendet

- Letzte Restaurierungen an der Kanzel

- Elektroarbeiten schreiten voran

- Tresore wurden angeliefert

28.08.18 Sanierung Hochaltar / Farbgestaltung Wände /Glaserarbeiten

Gut drei Monate sind nach Beginn der Sanierungsarbeiten verstrichen. Architekt und Kirchenausschuss sind mit dem Fortschritt sehr zufrieden. Aktuell arbeiten drei Restauratorinnen der Fa. Böddeker&Schlichting an der Reinigung des Hochaltars. In einem ersten Schritt wurde diese vom Staub befreit, dann folgt vorne eine feuchte Reinigung. Im hinteren Bereich wird der Altar mit einer speziellen Flüssigkeit gereinigt um den Schimmelbefall zu entfernen. Die Mitarbeiter der Fa. Nüthen sind an den Seiten des Kirchenschiffes mit dem Wandanstrich und der farblichen der Gewölberippen beschäftigt. Diesen Arbeiten sind im Altarraumbereich schon abgeschlossen und somit können Anfang September die ersten Gerüste wieder aus der Kirche entfernt werden.

Die Glasmalerei Peters aus Paderborn ist damit beschäftigt, einige Fenster so umzurüsten, dass diese demnächst elektrisch geöffnet und geschlossen werden können. Im Außenbereich arbeiten Mitarbeiter der Fa. Kleier&Dettmer aus Vechta am Dach des neuen Sakristeieingangs. In der Sakristei wird fleißig an der neuen Elektroverteilung gearbeitet. Hier sind die Firmen Holthaus aus Lohne und Hellbernd aus Vechta in Gemeinschaftsarbeit aktiv. (DR)

15.08.18 Konservierung von Malereien im Gewölbe

09.08.18 Sanierungsarbeiten schreiten voran

Am 09.08.2018 wurden weitere Gerüste von der Fa. Gering angeliefert. Demnach wurde  der Innenraum der Kirche fast komplett eingerüstet. Des Weiteren haben die Fensterumrandungen einen neuen Anstrich erhalten, sodass die Fenster beim Kontrast der helleren Wände, klarer wirken. Darüber hinaus werden neue elektronische Anschlüsse verlegt, sowie die Verteilung der Elektronik in der Sakristei ganz neu angelegt. Diese Arbeiten übernehmen die Firmen Holthaus aus Lohne und die Firma Hellbernd aus Vechta Des Weiteren werden die Seitenaltäre und der Hauptaltar verkürzt. Das Beichtzimmer wird durch die Tischlerei MB Holzdesign aus Garrel, lichtdruchfluteter angelegt. Ein neuer Schriftenstand wird ebenfalls ausgerichtet und neue Farbkonzepte werden in der Kirche auch erscheinen. (KS)

05.07.18 Fortschritt der Kirchensanierung

In den vergangenen Tagen wurde durch die Fa. Nüthen ein zusätzliches Farb- und Ausstattungsmuster an einem Pfeiler ausprobiert. Im Gegensatz zum ersten Muster erscheinen in dem Muster auch wieder senkrechte Linien und es werden Schattenwürfe an den Fugen angedeutet. Die aufgezeichneten "Steine" wirken größer als die bisherigen.
An den Seitenwänden wurde auf die ausgebesserten Ziegelmauern wieder Putz aufgetragen. Im Gewölbe des Altraumes wurden ebenfalls die geöffneten und ausgebesserten Mauerwerke mit einer Putzschicht versehen.
Das Gerüst im Mittelschiff der Kirche ist wieder um einige Elemente erweiter worden. Der Aufbau des kompletten Gerüstes verzögert sich ein wenig, da die Gerüstelemente an einem anderen Objekt erst einmal wieder abgebaut werden müssen.

Hinweis: Aufgrund der Urlaubszeit wird die nächste Info hier im Bautagebuch erst Ende Juli/Anfang August veröffentlicht. Wir bitten um Verständnis. (DR)

Nächste Termine

Projekte

BoahAWS

 

finduswortmarke

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.